MIOZÄN plus Out For Change, Winds Of Promise, Ninetynine & Safe


MIOZÄN erschütterten bereits kurz nach ihrer Gründung 1991 die deutsche Hardcore-Welt mit ihrem legendären „Offer Resistance“ Demo-Tape. Seiner Zeit hielt sich das Tape über ein Jahr lang in den „TopTen” der ZAP-Lesercharts, dem damaligen Sprachrohr der Szene. MIOZÄN waren schnell eines der Aushängeschilder einer Hardcoreszene, die es nicht scheute, sich politisch klar zu positionieren und deren antifaschistisches Selbstverständnis elementar war. Es folgten unzählige Shows, Tourneen und Festivals in ganz Europa mit dem „Who is Who” der HC-Szene, wie z. B. SICK OF IT ALL, AGNOSTIC FRONT, IGNITE oder MADBALL. Neben den durchweg sehr postiven Reviews der Tonträger erspielten sich MIOZÄN vor allem live den Ruf einer „Ausnahmeband“. Oder um es mit den Worten des PLASTIC BOMB Magazins zu sagen: „Wenn sie aus New York kommen würden, wären sie schon unsterblich!” Discographie: 1992 „Offer Resistance” Demo-Tape 1993 „Caught in their free world” (Per Koro Records) 1995 „Big Stick Policy” (Defiance Records) 1996 „Nothing remains” (Mad Mob Records) 1998 „Ignorance” (Mad Mob Records) 1999 Split-7” mit CAUSE FOR ALARM (Grapes of Wrath Records) 2000 „Thorn in your Side” (Mad Mob Records) 2001 erfolgte nach 10 Jahren dann die Auflösung der Band. Teile der Band waren/sind in der Zeit danach in bekannten Bands wie SOULS ON FIRE, I DEFY oder CRACKS & SCARS aktiv. Anlässlich des 40ten Geburtstags eines Roadies und alten Weggefährten spielten MIOZÄN 2009 eine gefeierte Show im Conne Island Leipzig. Das „CI” ist bis heute der Club, in dem die Band selbst die meisten Shows spielte. Der Funke war da, aber das Feuer entfachte sich erst im November 2014 wieder vollends. MIOZÄN spielten zur Neueröffnung des ehemaligen „Juze“ Walsrode, dass in den 90er Jahren zu Recht als eine bundesdeutsche Hardcore-Hochburg bezeichnet wurde. Die Show war innerhalb von Tagen ausverkauft und wurde frenetisch gefeiert. Eigentlich als einmalige Sache geplant, wurde die Show letztendlich zur „Reunion” der Band. Frank und Kuddel als Gründungsmitglieder beschlossen, eine neue Truppe um sich zu scharen und der Welt noch einmal ihre neue Interpretation von „Old School Hardcore” reinzudrücken. Aus verschiedensten Gründen war es nicht möglich, die Originalbesetzung wieder dauerhaft zu reaktivieren. Ein Viertel Jahrhundert Hardcore-Geschichte Mitten in den Vorbereitungen zum Neustart im Frühjahr 2015 der Schock: Darmkrebs-Diagnose bei Frank. Die Zeit seitdem ist von einem bemerkenswerten Kampf geprägt. Von ihm, engen Freunden und einer Solidaritätswelle der „alten“ Hardcore-Community, die als ziemlich einzigartig benannt werden muss. „SURRENDER DENIED” – der erste Song, den Frank zum Thema schrieb, entwickelte sich zum Schlachtruf für – oder vielmehr gegen – die bestehende Situation und schnell war klar, dass sich das Schreiben von Songs positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken würde. Kein Wunder also, dass sich das Thema als Art „musikalisches Tagebuch” aus allen Ups & Downs, Hoffnung, Angst und Verzweifelung wie ein roter Faden durch die neue Scheibe zieht. Stand heute: Frank hat den Krebs besiegt, kommt langsam wieder zu alten Kräften und „SURRENDER DENIED“ ist eingespielt. Aufgenommen wurde „SURRENDER DENIED” im Sommer 2016 zu gleichen Teilen in den legendären CHAMELEON STUDIOS in Hamburg und dem CHEMICAL BURN STUDIO in Bad Kösen. An den Reglern saß das Produzententeam „Project Mayhem” Eike Freese und Alexander Dietz (HEAVEN SHALL BURN). Die beiden verliehen den neuen Songs genau den Sound und Spirit, den es braucht, um eine „Old School-Scheibe” zeitgemäß ins Jahr 2017 zu katapultieren. The Phoenix will rise on friday the 13th!!!

www.miozanhardcore.com

OUT FOR CHANGE

Gegründet 2008 in Magdeburg gingen OFC mit viel Spaß und Herz dem Wunsch nach, mit der eigenen Musik die Bühnen der Welt zu erklimmen und die Menschen mit ihrem Musikantenzauber zu bezirzen. Nach diversen Besetzungswechsel an den Shouts, gehen die 5 Jungs nun einen festen Weg mit dem Ziel der Veränderung. Out for Change - das ist verstrickter Hardcore mit einer Metal- und Moshkante - versehen mit ehrlichen, wütenden Versen. Es ist für alle was dabei: Punks, Old-Schooler Hardcorer, Mosher und Metalheadz. Die treibenden und abwechslungsreichen Songs handeln von Problemen auf der Welt, sind aber auch immer von einem Hoffnungsschimmer geprägt. März 2014 erschien nach langer Arbeit und vielen Livegigs endlich das lang erhoffte und im guten alten DIY-Sinne produzierte Debut-Album "Continue".
Out for Change hatte bereits die Ehre mit Szenegrößen zusammenzuspielen wie: Sick of it All, Deez Nuts, Death before Dishonor, Do or Die, What we Feel, My City Burning, Final Prayer, Set your Goals, Risk It, Punishable Act, New Morality, Additional Time und vielen mehr...

www.facebook.com/outforchange

WINDS OF PROMISE (USA)

WINDS OF PROMISE gründeten sich 2017 in Orange County CA. als sich die ex-UNITY Musiker Gitarrist Joe D. Foster und Schlagzeuger Patrick Longrie zum Spaß und aus Freude an der Musik in Longrie's Garage trafen und nach 30 Jahren erstmals wieder gemeinsam jammten und begannen, Songs zu schreiben. Nach kurzer Zeit hatten sie Blut geleckt und entschlossen sich, aus ihrem Garagenprojekt eine aktive Band zu gründen. Mike Kenyon übernahm den Bass und für das Mikrofon holten sie sich ihren alten Freund, Weggefährten und den originalen IGNITE-Sänger Joe Nelson, welcher, nachdem er ein Demotape gehört hatte meint: WINDS OF PROMISE ist Foster's beste Arbeit seit Call On My Brothers (IGNITE's Debutalbum) oder im Allgemeinen", in die Band. Im Juni 2018 gingen die vier Musiker ins Studio, um die 10 Songs für ihr Debutalbum auf Unity Worldwide Records aufzunehmen. Der Sound von WINDS OF PROMISE kann als ein perfekter Mix aus 80's Dischord Hardcore und dem für die Jungs typischen O.C. Hardcore beschrieben werden: aggressiv, energiegeladen und kraftvoll, mit vielen Breaks und einer gehörigen Prise an Gefühl und Melodie. Ihre Songs klingen frisch und unverbraucht, erinnern aber trotzdem an den Sound ihrer vorhergehenden Bands (UNITY, UNIFORM CHOICE, IGNITE, TRIGGERMAN, SPEAK 714, THE KILLING FLAME, BLOOD DAYS, LASTLIGHT) und in ihren Liedern kann man die Einflüsse von Bands wie Fugazi, MARGINAL MAN, Embrace, Dag Nasty and Rites Of Spring deutlich heraushören. Die Platte kommt im Gatefold-Cover, mit Poster und Sticker. Den Gewinn dieser LP spenden UNITY WORLDWIDE RECORDS und WISHINGWELL RECORDS an das "Schutzengel-Projekt" der Mukoviszidose Stiftung.

www.facebook.com/windsofpromise

NINENTYNINE

Ninetynine is a hardcore band from Erfurt, Germany, established in 2014.

www.ninetyninehc.de

SAVE

Infos folgen!

Sa, 27.04.2019 - Einlass: 20.00 Uhr - Eintritt: 10,00 €

UK betting sites, view full information www.gbetting.co.uk bookamkers